Jump to Navigation Jump to search Jump to Content Jump to Footer

Oerlikon eröffnet größtes Werk Europas in Bielefeld

Der Beschichtungsspezialist Oerlikon hat ein neues Werk in Bielefeld eröffnet. Damit befindet sich jetzt das größte europäische Beschichtungswerk für Werkzeuge in NRW.

Drei bestehende Werke zu einem großen zusammenfassen? Dieser Aufgabe stellte sich das Unternehmen Oerlikon und schafft damit in Bielefeld das größte Beschichtungswerk Europas. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Liechtenstein.

Auf 6.000 Quadratmetern bebauter Fläche sind die Kompetenzen von drei Standorten mit modernster Oberflächen-Technologien für das Zerspanen, Umformen und die Kunststoffverarbeitung zusammen geführt worden. Profitieren sollen Kunden aus vielen Branchen, von der Automobil- über die Pharmaindustrie bis zum Werkzeugbau. „Auf dieses Zentrum sind wir richtig stolz. Unsere signifikante Investition in das Kundenzentrum in Bielefeld betont die Bedeutung des deutschen Marktes für unser Unternehmen und unsere Wachstumsstrategie“, erklärte Marc Desrayaud, Leiter Oerlikon Balzers Industrial Solutions. Kunden in über 100 Beschichtungszentren weltweit – allein in Deutschland befinden sich 12 - profitieren in Zukunft von dem Standort. Denn Bielefeld wird als erstes Zentrum die Marktneuheit „Baliq Unique die Familie farbiger Schichten von Oerlikon Balzers“ als Ergänzung zum kompletten Lösungsportfolio anbieten. 

„Die Stadt und die Region waren ein wichtiger Grund für die Entscheidung, die bisherigen Standorte Hildesheim, Spenge und Herford in einem norddeutschen Zentrum zusammenzufassen“, erklärte Marc Desrayaud. Bielefeld liege geografisch genau zwischen diesen drei Orten. Ostwestfalen-Lippe sei zudem die Heimat bekannter deutscher Unternehmen wie Bertelsmann, Miele, Dr. Oetker, Seidensticker, Schüco oder Wincor Nixdorf. „Das bringt eine solide Infrastruktur und gut ausgebildetes Personal mit sich. Alles wichtige Faktoren, um erfolgreich agieren zu können“,  so Desrayaud.

-