Jump to Navigation Jump to search Jump to Content Jump to Footer

Kawasaki Robotics eröffnet Europazentrale in Neuss

Kawasaki Robotics schafft nicht nur eine größere Fläche für ihren Vertrieb, sondern richtet auch ein Trainingszentrum ein. Das japanische Unternehmen nutzt die neue Europazentrale, um Service und Marketing weiter auszubauen.

Pünktlich zum 20-jährigen Europa-Jubiläum investiert Kawasaki Robotics in die Zukunft: Das japanische Hersteller von Industrierobotern eröffnete in Neuss eine neue Zentrale für Europa, den Nahen Osten und Afrika (EMEA). Das neue Gebäude umfasst 3.500 Quadratmeter Büro- und Hallenfläche. Damit steht dem Unternehmen eine doppelt so große Fläche zur Verfügung, wie bisher.

Teil der Europa-Zentrale in Neuss ist ein Trainingszentrum, das von Schulungsteilnehmern von Kunden und Partnern aus dem gesamten EMEA-Raum genutzt wird. Die große Showroomfläche bietet Besuchern die Möglichkeit, die Roboter in Aktion zu erleben.

„Wir sind 1995 sozusagen auf der anderen Straßenseite gestartet und haben drei Mal erweitert“, sagte Noboru Tagaki, Präsident von Kawasaki Robotics, bei der Eröffnung. „Das Geschäft wächst und auch wir wachsen“, erklärte er. Zu Beginn beschäftigte das Unternehmen fünf Mitarbeiter, heute sind es schon über 50.

-