Jump to Navigation Jump to search Jump to Content Jump to Footer

Japanische Parlamentarier zu Besuch in NRW

NRW.INVEST organisierte und begleitete den Standortbesuch einiger Vertreter des japanischen Unter- und Oberhauses.

Beim Empfang durch den Landtagspräsidenten André Kuper trugen sich die Mitglieder des japanischen Unterhauses, Masazumi Gotoda und Shu Watanabe, sowie die Mitglieder des Oberhauses, Kenji Nakanishi und Yasue Funayama, in das Gästebuch des Landtags ein. Der japanische Generalkonsul in NRW, Ryuta Mizuuchi, Europaabgeordneter Jens Geier sowie Vertreter von NRW.INVEST begleiteten die Delegation.

Kuper betonte: „Vor dem Hintergrund der guten Beziehungen zwischen NRW und Japan freue ich mich sehr, dass sie heute im Landtag sind.“ Er wünsche sich, dass dieser Besuch zu einer weiteren Vertiefung der Beziehungen beitrage. NRW ist mit der Landeshauptstadt Düsseldorf der bedeutendste Standort der japanischen Wirtschaft auf dem europäischen Kontinent. Durch den Austritt Großbritanniens aus der EU wird diese Rolle an Bedeutung zunehmen.

Die Delegation besuchte darüber hinaus den Startup-Inkubator und Treffpunkt der rheinischen Gründerszene „Startplatz Düsseldorf“. Dort informierten sich die Teilnehmer über den digihub Düsseldorf-Rheinland und die Digitalstrategie der Landeshauptstadt.

Nach dem Besuch in Düsseldorf stand für die Delegation eine Besichtigung des japanischen Unternehmens Shimadzu in der Metropole Ruhr auf dem Programm. Der Anbieter für Analysetechnik unterhält in Duisburg seine Europazentrale und war 1987 die erste japanische Firma, die sich in der Stadt ansiedelte.

 

-