Zur Navigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen Zum Fußbereich springen

Unternehmens- und Expert*innenreise Cyber Security nach Estland

Weiter zur Anmeldung
Zeitraum
19.06.2024 /
21.06.2024
Location
Tallinn, Estland
Veranstalter
NRW.Global Business GmbH
Teilnahmegebühr
200,00 Euro pro Person zzgl. MwSt.
Info Teilnahmegebühr
Für eine zweite Person desselben Unternehmens fallen 150,00 Euro (zzgl. MwSt.) an.
Kontakt
NRW.Global Business GmbH
Diana Batarilo

+49 211 13000 -140

batarilo@nrwglobalbusiness.com

Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg
Armin Heider

+49 228 2284-144

heider@bonn.ihk.de

Taylored Cooperation Management
Thomas Schneider

+372 633-1563

thomas.schneider@taylored.ee

Die Teilnahme an der Unternehmensreise nach Estland mit dem Schwerpunkt Cyber Security bietet NRW-Unternehmen direkte Kontakte zu wichtigen Technologieeinrichtungen und Institutionen. Ziel der Reise ist es, Kooperationen aufzubauen, die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich Cybersicherheit und Digitalisierung, sowie die Umsetzung von Cybersicherheitskonzepten und -lösungen in estnischen Unternehmen zu erfahren.

 

Estland und Cyber Security

Estland gilt als europäischer Vorreiter in der digitalen Transformation und Sicherheit. Das Land steht seit Jahren an der Spitze internationaler Rankings zur Cybersicherheit und verfügt über eine weitreichende Expertise in der Erforschung, Entwicklung und Verwaltung von Cybersicherheitslösungen und -systemen.

Estland nützt seinen internationalen Ruf als Hochburg des e-government, um sich als attraktiver Wirtschaftspartner im Produktions-, Dienstleistungs- und IT-Sektor zu positionieren. Wegen seiner pulsierenden Startup-Szene wird Estland auch als europäisches Silicon Valley bezeichnet: Pro Kopf hat es die meisten Startups und Unicorns Europas. 

Mittlerweile gilt das Land als Aushängeschild für Datensicherheit. Aus diesem Grund wurde auch das NATO Cooperative Cyber Defense Center of Excellence in Estland eingerichtet. 

Mit der Einführung von KSI-Blockchain, X-Road und Systemen für den digitalen Identitätsschutz schützt das Land seine kritischen Infrastrukturen sowie seine digitale Wirtschaft. Dies hat es Estland ermöglicht, sich zu einer digitalen Gesellschaft zu entwickeln, mit einem starken Fokus auf Cybersicherheit und digitale Innovation.

NRW-Unternehmen können Estlands Expertise nutzen, um ihre eigenen Sicherheitsstandards zu verbessern und sich auf Cyberbedrohungen besser vorzubereiten. Die Zusammenarbeit zwischen Estland und NRW fördert nicht nur den Wissensaustausch, sondern auch die Handelsbeziehungen und ermöglicht den Zugang zu fortschrittlichen Technologien und Sicherheitslösungen. 

 

Themenschwerpunkte der Reise:

  • Proaktive Cyber-Resilienz und Cyber-Hygiene
  • Verhalten im Fall einer Cyber-Attacke (Aufrechterhaltung von lebenswichtigen IT-Systemen)
  • Netzwerksicherheit/Schutz der IT-Infrastruktur (Unternehmen und Staat)
  • Datenintegrität/Sicherer Austausch von Daten (z.B. auch Einsatz der Blockchain-Technologie im Bereich Cybersicherheit, Umgang mit Cloudtechnologien bzw. Cloudsicherheit)
  • Strategien in den Themen Datensicherung/Backup/Recover

 

Programminhalte:

  • Exklusive Besuche bei führenden estnischen Cybersicherheitsunternehmen und Schlüsselinstitutionen der nationalen und länderübergreifenden Cybersicherheit
  • Austausch mit Startups, die Lösungen im Bereich Cyber Security entwickeln
  • Diskussionen mit Fachleuten aus dem Cyber Security Sektor Estlands
  • Kooperationsbörse: Treffen mit Unternehmen, Startups und Institutionen die international zusammenarbeiten und kooperieren wollen

 

Vorveranstaltung

Für interessierte Unternehmen findet am 12. April 2024 um 11:00 Uhr ein Webinar statt, um einen generellen Überblick über den estnischen Markt zu erhalten und weitere Details zur geplanten Unternehmensreise zu erfahren. 

 

Programm

Mittwoch, 19.06.2024
  • Individuelle Anreise nach Tallinn
  • Einführung Reiseprogramm und Länderbriefing
  • Treffen mit dem Estnischen Verband für Informationssicherheit (EISA) und Enterprise Estonia
     
Donnerstag, 20.06.2024
  • Arbeitsfrühstück mit den Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Botschaft
  • Einführung beim e-Estonia Briefing Center 
  • Diskussion mit der CR14-Stiftung
  • Unternehmensbesuch Nortal Group
  • Besuch des NATO Cooperative Cyber Defense Center of Excellence 
  • B2B und Networking Abend mit EISA (Estnischer Verband für Informationssicherheit) und KODA (Estnische Kammer für Wirtschaft und Industrie)

     
Freitag, 21.06.2024
  • Cyber Security Centre NCSC-EE (RIA – Agentur für Informationssysteme)
  • Unternehmensbesuch DHL Logistics Estonia   
  • Arbeitsessen mit CybExer Technologies
  • Zusammenfassung und Feedbackrunde 
  • Individuelle Abreise

 

Organisationskosten:

Der Preis für die Teilnahme am Fachprogramm der Unternehmerreise beträgt 200,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für eine zweite Person desselben Unternehmens fallen 150,00 Euro (zzgl. MwSt.) an.

Die individuellen An- und Abreise-, Unterbringungskosten trägt jeder Teilnehmende selbst.

Flugempfehlungen und Hotel: Empfehlungen sowie Details zu den Buchungsmöglichkeiten erhalten Sie nach bestätigter Anmeldung.

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes behält sich NRW.Global Business eine Auswahl der Teilnehmenden vor, bei der unter anderem der Zeitpunkt des Eingangs der Anmeldung, die Branchenzugehörigkeit sowie konkrete Anliegen berücksichtigt werden.

 

Die Unternehmensreise ist eine Veranstaltung von NRW.Global Business. Partner sind die Industrie- und Handelskammer Mittleres Ruhrgebiet, Industrie- und Handelskammer Nord-Westfalen, das Cyber Security Cluster Bonn e.V. und Enterprise Estonia (Estonian Business and Innovation Agency), unterstützt durch die  IHK NRW - Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen. Fachkoordinator dieser Reise ist die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg. Die Reise wird durchgeführt von Taylored Cooperation Management OÜ. Die Veranstaltung wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

Anmeldeschluss ist der 22. April 2024.